Presse

< Cellesche Zeitung vom 30. Januar 2018
12.02.2018 09:19 Alter: 221 days
Kategorie: Adasch PM

Cellesche Zeitung vom 10. Februar 2018

Nachtragshaushalt ermöglicht mehr Lehrgänge an der NABK


CELLE. In der Vergangenheit mussten auch in Celle Feuerwehrleute bis zu drei Jahre auf einen Lehrgangsplatz an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) warten. Das will die Große Koalition in Hannover nun ändern und insgesamt 1,5 Millionen Euro mehr Mittel als geplant für die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrfrauen und -männer in Niedersachsen bereitstellen. Damit kann der Lehrbetrieb der NABK – wie von vielen Feuerwehren gefordert – ausgeweitet werden.

„Dadurch erhöht sich die Chance, dass Lehrgänge, die bisher aus Kapazitäts- und insbesondere aus Finanzierungsgründen von Feuerwehrleuten aus Celle nicht wahrgenommen werden konnten, nun doch stattfinden können“, erläutert der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Adasch. „Das ist ein erster Schritt, um die für die aktiven Frauen und Männer so wichtige Aus- und Fortbildung zukünftig bedarfsgerechter als bisher auszugestalten.“

Mit den zusätzlichen Mitteln werde das Ehrenamt in der Feuerwehr Celle und im ganzen Land gewürdigt, betont Adasch. „Ich hoffe nun, dass auch die Feuerwehren in Celle die Lehrgänge erhalten, auf die sie schon länger warten.“ Der Nachtragshaushalt für das laufende Jahr, der gerade im Niedersächsischen Landtag beraten wird, soll voraussichtlich im März verabschiedet werden. Den Entwurf haben CDU und SPD bereits am 23. Januar beschlossen. 2018 sollen zusätzliche 776 Millionen Euro ausgegeben werden. Ein zentraler Kernpunkt ist die Beitragsfreiheit auch für das erste und zweite Kindergartenjahr ab August 2018. Darüber hinaus sollen zusätzlich 750 Stellen im Polizeibereich geschaffen und so die Innere Sicherheit weiter gestärkt werden. Dafür sind 15 Millionen Euro eingeplant. Gegenfinanziert soll der Nachtragshaushalt über Steuermehreinnahmen. (dag)