HANNOVER/CELLE. Das vorläufige amtliche Endergebnis steht gegen 23:15 Uhr fest: Rot-Grün kann nicht weiter regieren, obwohl die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen klar gewonnen hat. Sie kam auf 36,9 % der Stimmen. Die CDU stürzte mit 33,6 auf ihr schlechtestes Ergebnis in Niedersachsen seit 1959. Die Grünen erreichen 8,7 %, die FDP 7,5 % und die AfD 6,2 %. Die Linke verpasst mit 4,6 % den Einzug in den Landtag.

Kopf an Kopf in Celle

Ganze 196 Stimmen trennen den langjährigen CDU-Abgeordneten Thomas Adasch vom Neuling und SPD-Herausforderer Dr. Jörg Rodenwaldt. Adasch zieht im Wahlkreis Celle demnach mit 15.173 Stimmen und 37,7 % direkt in den Landtag. Rodenwaldt von der SPD liegt mit 14.977 und 37,3 % knapp dahinter und wird voraussichtlich nicht im Landtag vertreten sein. Deutlicher wird im Wahlkreis Bergen der SPD-Abgeordnete Maximilian Schmidt abgewatscht: Sein Gegenkandidat von der CDU, Jörn Schepelmann, zieht mit 43,3 % locker an ihm vorbei. Schmidt erreicht lediglich 33,9 %. Nur sein Listenplatz rettet ihn voraussichtlich dennoch in den Landtag.

Auch bei den Zweitstimmen wird im Wahlkreis 45 (Bergen) die CDU mit 39,9 % stärkste Kraft, gefolgt von der SPD mit 32,6 %. In Wahlbezirk 46, (Celle) hingegen zieht die SPD knapp an der CDU vorbei, mit 35,5 % zu 34,8 %. In Hannover und den Wahlpartys im Landkreis hat man sich auf eine lange Wahlnacht eingestellt – auch in Bergen lagen die letzten Ergebnisse erst gegen 21:30 Uhr vor.

Laut Hochrechnung von 21 Uhr ist die SPD erstmals seit etwas 20 Jahren stärkste Kraft im Land, hätte aber einen Sitz zu wenig für eine Regierungsbildung mit den Grünen. Die CDU fährt eines der schlechtesten Ergebnisse der letzten Jahrzehnte ein. Erstmals seit 1998 ist sie nicht mehr stärkste Kraft im Land. Die FDP pendelt sich bei 7,3 Prozent ein, die AfD auf 6,1 Prozent. Umfragen sahen beide Parteien bei 8 Prozent. Die Linke verpasst mit derzeit 4,6 Prozent den Einzug in den Landtag.

Das Celler Wahllokal 28 wurde wie schon bei der Bundestagswahl für die so genannte Repräsentative Wahlstatistik ausgewählt, u.a. getrennt nach Geschlecht und Altersgruppen. Dort wurden erneut die meisten Stimmen aller Wahllokale im Bezirk 46 für die AfD abgegeben: 17,4 %.

Fotos: Peter Müller
Grafiken: LK Celle